6. März 2018

BUND Regionalverband Mittlerer Oberrhein und BUND Kreisgruppe Südpfalz begrüßen Ausbau des Angebots an Öffentlichen Verkehrsmitteln – Klimaschutz, Natur und Luftreinhaltung profitieren

Kategorie: Verkehr, Naturschutz
Die zwei bestehenden Rheinbrücken zwischen Wörth und Karlsruhe: Straßenbrücke und Eisenbahnbrücke - Bild: Hartmut Weinrebe

Karlsruhe/Wörth. Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein und die Kreisgruppe Südpfalz des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßen die Ankündigung des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg, den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) während der Sanierung der Straßenbrücke zwischen Wörth und Karlsruhe auszuweiten. „Die von uns schon seit langem geforderten Verbesserungen der Schienenverbindung zwischen Südpfalz und dem Raum Karlsruhe dürfen allerdings nicht zeitlich begrenzt werden, sondern müssen dauerhaft bestehen und weiterentwickelt werden“, so BUND-Regionalgeschäftsführer Hartmut Weinrebe. „Es ist erfreulich, wenn der Amtschef des Verkehrsministeriums, Uwe Lahl, mitteilt, dass ‚schnelle und unbürokratische Lösungen‘ gefunden wurden, um den öffentlichen Verkehr zu stärken. Doch warum passiert dies erst jetzt?“

Die Ankündigung des Verkehrsministeriums „Wir werden alles unternehmen, damit die Pendler ein möglichst gutes Angebot mit öffentlichen Verkehrsmitteln bekommen“, wird vom BUND nachdrücklich unterstützt. BUND-Regionalverband Mittlerer Oberrhein und BUND Kreisgruppe Südpfalz dazu: „Die angekündigte Bahn-Offensive für die Rheinquerung zwischen Wörth und Karlsruhe ist überfällig und muss als Vorbild für ein dauerhaft angelegtes Mobilitätskonzept dienen. Wir fordern deshalb einmal mehr, endlich die Planung für die so genannte „2. Rheinbrücke“ einzustampfen und statt auf mehr Straßenverkehr auf Verkehrsverlagerung und –vermeidung zu setzen. Eine Verkehrspolitik, die den Schutz von Klima und Natur sowie die Vermeidung von Schadstoffausstoß zum Ziel hat, ist überfällig.“

Für Rückfragen:
Hartmut Weinrebe, Regionalgeschäftsführer: Tel. 0721 35 85 82, bund.mittlerer-oberrhein@bund.net 




Suche