Geräte für Haushalt, Unterhaltung und Büro

Die Geräte im Haus und am Arbeitsplatz sollen nützlich sein und keine Schadstoffe absondern oder Energie verschwenden. Die Unterschiede werden durch Qualitätszeichen deutlich, die an Produktgruppen bestimmte Anforderungen stellen.

Das EU-Umweltzeichen und der Blaue Engel garantieren besondere ökologische Eigenschaften von Kühlschränken, Wasch- und Geschirrspülmaschinen, Staubsaugern, Fernsehern, Computern, Monitoren, Druckern und Faxgeräten. Die Geräte müssen schadstoffarm sein, Energie und Wasser sparen, länger halten und sich leicht wiederverwerten lassen. Der Blaue Engel wird in Zusammenarbeit von Umweltbundesamt, der Jury Umweltzeichen, in der auch Umwelt- und Verbraucherverbände vertreten sind, und Deutschem Institut für Gütesicherung (RAL) vergeben. An der Vergabe des EU-Umweltzeichens ist die Europäische Kommission beteiligt. Es berücksichtigt auch den Produktionsprozess der Geräte.
EU-Umweltzeichen
Blauer Engel
www.label-online.de
www.greenlabelspurchase.net
(außerhalb unserer Seiten)

Bildschirme, Rechner und Drucker, die besonders wenig Strahlung abgeben, bei der Herstellung die Ozonschicht nicht gefährden, kein PVC enthalten, Energie sparen und außerdem bequemes Arbeiten ermöglichen, können das TCO-Zeichen tragen. Die beigefügte Jahreszahl zeigt, dass die Anforderungen mit der technischen Entwicklung steigen. Das aus Schweden kommende Zeichen wird von unabhängigen Stellen kontrolliert.
www.tcodevelopment.com
www.label-online.de
www.greenlabelspurchase.net
(außerhalb unserer Seiten)

Dass die Maschinen im Haushalt möglichst wenig Energie und Wasser verbrauchen, ist schon aus Sparsamkeitsgründen sinnvoll. Es empfiehlt sich daher, beim Kauf nach den Daten zu fragen oder Test-Zeitschriften zu Rate zu ziehen.

Für Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Elektrobacköfen, Raumklimageräte und Lampen ist die Kennzeichnung des Strom- und Wasserverbrauchs mit dem EU-Energieetikett vorgeschrieben. Ein großer Teil der Geräte ist inzwischen in der besten Klasse A, so dass A+ oder A++ der Hinweis auf höhere Effizienz sind. Die entsprechende Dämmung bei Kühl- und Gefrierschränken und Wassersparprogramme bei Waschmaschinen machen sich übers Jahr deutlich durch geringere Kosten bezahlt.
www.eu-label.de

(außerhalb unserer Seiten)

Gas ist fürs Kochen und Backen umweltfreundlicher als Strom aus Atomkraft oder Kohle, aber schlechter als Ökostrom. Besonders viel Energie verbrauchen Wäschetrockner - günstiger als Kondensationstrockner sind Ablufttrockner, am sparsamsten und schonendsten ist allerdings immer noch das Trocknen an der frischen Luft oder in einem Trockenraum. Kombigeräte zum Waschen und Trocknen sind wegen des erhöhten Wasser- und Stromverbrauchs nicht zu empfehlen.

Unterhaltungs- und Bürogeräte verbrauchen langfristig oft mehr Strom im Ruhezustand (Leerlauf, Stand-by) als im Betrieb. Da bestimmte Geräte aber für ihr Funktionieren nicht ganz ausgeschaltet werden sollen, kommt es darauf an, dass sie in der Ruhe möglichst sparsam sind. Sogar ausgeschaltete Geräte können noch einiges an Strom aufnehmen, wenn nicht ein zusätzlicher Netzschalter betätigt wird. Bei den Rechnern verbraucht ein Notebook regelmäßig deutlich weniger Strom als ein Desktop-Gerät. Weniger Energie bedeutet auch weniger Abwärme, und damit verbessert sich die Arbeitsplatzqualität. Von lokalen Funknetzen (WLAN) geht das Risiko elektromagnetischer Gesundheitsbelastungen aus, das mit Kabelverbindungen vermieden werden kann.

Anrufbeantworter lassen sich durch einen entsprechenden Dienst der Telefongesellschaften ersetzen. Geräte wie Waschmaschinen und Herde müssen nicht unbedingt fabrikneu gekauft werden. Es gibt sie rundum erneuert von spezialisierten Betrieben, die damit Rohstoffe und Abfall vermeiden helfen; zum Teil wurden dort neue Arbeitsplätze geschaffen.

Überhaupt ist reparieren lassen oft besser als neu kaufen. Es ist zwar nicht ganz leicht, noch einen Handwerksbetrieb zu finden, der sich mit den Geräten auskennt. Aber bei Reparaturaufträgen wird nicht nur die Umwelt geschont: im Gegensatz zur anonymen Globalisierung werden persönliche Wirtschaftsbeziehungen hergestellt, und das Geld kann in der Region Nutzen stiften. Wenn es um den Kauf eines neuen Gerätes geht, sind bei der Wahl zwischen den Marken auch wichtige Argumente, wie weit die Herstellerunternehmen die Umwelt bewahren und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Adressen für ökologische Haushaltsgeräte

EcoTopTen: Produktempfehlungen (Öko-Institut und Bundesverbraucherministerium)
Initiative Energie-Effizienz
Energie-Effizienz jetzt!
Reparatur-, Verleih- und Gebrauchtwaren-Führer
(außerhalb unserer Seiten)



Natur und Umwelt brauchen Unterstützung

  • Foto: eyewire, Fotalia.com
  • Foto: Swetlana Wall, Foalia.com

Der BUND setzt sich in unserer Region für Mensch, Natur und Umwelt ein

Atomkraftwerk Philippsburg

Suche