Wasserkraft und Gewässerökologie - ein Zielkonflikt

Wasserkraftanlagen stellen neben den positiven Effekten der kontinuierlichen regenerativen Energieerzeugung auch Eingriffe in die Gewässerökologie dar. Deshalb müssen, vor allem beim Neubau von Wasserkraftwerken, auch die negativen Effekte auf das Gewässer im Planungs- und Genehmigungsverfahren
berücksichtigt werden. An den bestehenden Wasserkraftanlagen ist zu gewährleisten, dass die Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie eingehalten werden.

Dazu mehr... Position des BUND Baden-Württemberg zum Ausbau der Wasserkraft an Flüssen (beschlossen vom Landesvorstand am 17. Juli 2010)

Besichtigung des Rheinkraftwerks in Iffezheim am 7. Februar 2015

Rund 40 Aktive, Mitglieder und Freunde des BUND in der Region besuchten am 7. Februar 2015 das Rheinkraftwerk in Iffezheim, das derzeit leistungsstärkste Laufwasserkraftwerk in Deutschland. Der eingerichtete Fischpass (siehe Bilder in der unteren Reihe) ermöglicht das Aufsteigen von Fischen. Auf den Seiten der Wanderfische Baden-Würtemberg gGmbH können mit etwas Glück und je nach Jahreszeit mit Livebildern wandernde Fischen beobachtet werden.



Ihre Spende hilft.

BUND-Studie "Lebendige Flüsse – eine Vision für das Jahr 2027"

Alsace Nature und BUND: Artenvielfalt und Hochwasserschutz durch Revitalisierung der Auen

BUND-Studie "Wärmelast Rhein"

Wassertemperatur im Rhein seit 1900 um über 3°C gestiegen. Mehr...

Suche